Kommunikations- und
Informationszentrum
Gesundheit und Medizin

 

Patientenbeteiligung auf Landesebene ist vielfältig und findet in sehr verschiedenen Gremien statt.

Einerseits werden über den § 140 f fünftes Sozialgesetzbuch in

  • Landes-, Berufungs- und Zulassungsausschüssen

  • Gremien der externen und sektorübergreifenden Qualitätssicherung

  • der PID- Ethik- Kommission

  • u.a.m.

Patientenvertreterinnen und -vertreter entsandt.

Andererseits gibt es in

  • Kommunalen Gesundheitskonferenzen

  • in der Landesgesundheitskonferenz

  • Ethikkommissionen von Krankenhäusern

eine verpflichtende Beteiligung von Patientenverter_innen.

Derzeit gibt es intensive Bestrebungen, die  verschiedenen Ebenen der Patientenvertretung miteinander zu vernetzen. Es ist ein gemeinsamer Internetauftritt und gemeinsame Fortbildungen u.a.m. geplant.

UPD ab 2016 in anderen Händen!

Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen hat entschieden, die Unabhängige Patientenberatung (UPD) ab 2016 an die Sanvartis GmbH zu übergeben. Das Unternehmen bietet Callcenterdienste für viele verschiedene Krankenkassen an.  Mehr dazu (hier)