Gesund hoch drei

„Gesund hoch drei“ ist ein Projekt zur Förderung von Gesundheit und Gesundheitskompetenz in Köln Mülheim, Buchforst und Buchheim.

Wer Prävention und Gesundheitsförderung im Verhalten und in den Lebensverhältnissen der Menschen verbessern möchte, muss auch deren Gesundheitskompetenz stärken. „Eine gute Gesundheitskompetenz trägt dazu bei, dass Menschen im Alltag gesund leben, ihre Gesundheit erhalten und sich im Krankheitsfall die richtige Hilfe holen“ heißt es im Vorwort des „Nationalen Aktionsplan Gesundheitskompetenz“.

 Die Stärkung der Gesundheitskompetenz ist deshalb so wichtig, weil es die Menschen in die Lage versetzt „gesundheitsrelevante Informationen ausfindig zu machen, zu verstehen, zu beurteilen und zu nutzen, um die Gesundheit zu erhalten“. Diese Kompetenz versetzt die Menschen aber auch in die Lage, auf Augenhöhe mit dem Gegenüber zu kommunizieren.

Eine Verbesserung der gesundheitlichen Chancengleichheit erfordert deshalb eine zielgruppengerechtere und aufsuchende Ansprache. Man erreicht die Menschen am besten da, wo sie schon sind: in Seniorennetzwerken, in Jobcentern oder bereits etablierten sozialen Netzwerken. Deshalb versuchen wir mit unseren Kooperationspartnern an bestehende Angebote und Projekte anzudocken.

Durch Bildungsangebote bei bereits etablierten Trägern von Angeboten für die jeweilige Zielgruppe sollen die Teilnehmenden angeregt werden, über ihre gesundheitliche Situation nachzudenken und so die Voraussetzung dafür geschaffen werden, dass sie selbst oder mit Unterstützung präventive Maßnahmen einleiten. Nachfolgend soll bei Bedarf individuelle Beratung und Unterstützung angeboten werden.

Zum Abbau von Barrieren bei der adäquaten Nutzung von Vorsorge- und Versorgungsangeboten sollen im Rahmen des Projektes durch partizipative Prozesse bei den Zielgruppen und auch bei den Trägen von Vorsorge- und Versorgungsangeboten Verbesserungspotentiale identifiziert und Lösungsvorschläge erarbeitet werden.