Jobs

Referent*in für Präventionsprojekt zur Verbesserung gesundheitlicher Chancengleichheit in drei Kölner Stadtteilen

Der gesundheitsladen köln e.V. sucht zum 01.09.2021 eine Projektreferent*in für das Präventionsprojekt „gesund hoch3 – gesund im Veedel“.

Der Stellenumfang beträgt 20 – 25 Stunden/Woche, Vergütung in Anlehnung an TV-L, Entgeltgruppe 12, die Stelle ist befristet bis 30.09.2022.

Das Projekt wird im Rahmen des Präventionsgesetzes durch die Krankenkassen gefördert. Es hat drei Jahre Laufzeit (Abschluss September 2022). Grundlegendes Ziel ist, durch die Entwicklung von Angeboten zur Gesundheitsförderung die gesundheitliche Chancengleichheit zu verbessern. Hierfür hat unser Projekt drei Hauptkoordinaten: das Quartier als Lebenswelt, die Weiterentwicklung gesundheitsförderlicher Strukturen in den Stadtteilen sowie die Stärkung der Gesundheitskompetenz der Bewohner*innen, insbesondere von erwerbslosen Menschen und von Senior*innen.

Gesundheitsförderung soll als Thema nachhaltig in die Strukturen sowie die Praxis vor Ort verankert werden – in Gremien der Stadtteile und in Behörden ebenso wie in Vereinen und Gemeinden. Zudem werden Angebote zur Gesundheitsförderung in den Blick genommen: Was gibt es schon? Was kommt gut an? Was wünschen sich insbesondere erwerbslose und alte Menschen in ihrem Veedel? Wer kann die gewünschten Angebote dauerhaft anbieten?

Das Projekt ist in den Stadtteilen Mülheim, Buchheim und Buchforst tätig. Die Beteiligung der verschiedenen Akteur*innen ist für uns zentral, um für Gesundheit bzw. für verschiedene Verständnisse von Gesundheit zu sensibilisieren und förderliche Angebote in den Quartieren zu etablieren. Wir denken bei Akteur*innen an alte Menschen und Erwerbslose ebenso wie an Mitarbeitende in Behörden und Einrichtungen, an Aktive in Gemeinden und Fachleute im Gesundheitswesen.

Dem Präventionsprojekt ist ein Steuerungsgremium zur Seite gestellt, das den Gesamtprozess reflektierend begleitet und fachlich unterstützt. Im Gremium wirken unterschiedliche Expert*innen mit: Vertreter*innen der Zielgruppen, Mitarbeiter*innen aus Fachstellen in den Quartieren, aus beteiligten Behörden sowie die Projektbegleitung der Kassen und der Landeskoordinierung.

Wir suchen eine Projektreferent*in für den Projektbereich Gesundheitsförderung mit und für Menschen in Erwerbslosigkeit.

Ihre Aufgaben:

  • Moderation des Prozesses zur Sensibilisierung für Gesundheitsförderung und zur Verankerung des Themas in den bestehenden Strukturen der Stadtteile / Sozialräume / Quartiere sowie in den Zielgruppen-spezifischen Institutionen und Einrichtungen
  • Partizipative Entwicklung von Angeboten zur Stärkung von Gesundheitskompetenzen mit Stadtteilbewohner*innen in Erwerbslosigkeit und weiteren Akteur*innen
  • Planung, Organisation und ggf. Durchführung von Workshops zur Sensibilisierung für Gesundheitsförderung in relevanten Facheinrichtungen (z.B. Teams der Maßnahmen zur Arbeitsförderung)
  • Planung, Organisation und ggf. Durchführung von Veranstaltungen zur partizipativen Entwicklung von Angeboten (z.B. Gruppengespräche, Workshops)
  • Planung, Organisation und Durchführung der Treffen des Steuerungsgremiums sowie des Arbeitskreises, der den Projektbereich unterstützt
  • Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Netzwerken, Kooperationspartner*innen und Akteur*innen in den Quartieren (z.B. Mitarbeit in den Stadtteilkonferenzen)
  • Dokumentieren der Aktivitäten, Evaluation und Verfassen von Berichten

Sie bringen mit:

  • Abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Master) in Gesundheits- oder Sozialwissenschaften oder vergleichbarer Studienabschluss
  • Erfahrungen mit und Freude an der Moderation und Begleitung partizipativer Prozesse
  • Kompetenzen für die Arbeit mit Gruppen sowie für Quartiers- und Netzwerkarbeit
  • Kenntnisse und Interesse für den Themenkomplex Gesundheit in der Lebenssituation Erwerbslosigkeit
  • Eigeninitiative, Verantwortungsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Organisationsgeschick, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit

Wir bieten:

  • Kleines Team mit Raum für Gestaltung und Umsetzung neuer Ideen
  • Vielfältige Kontakte mit gesundheits- und sozialpolitischen Organisationen in Köln
  • Vielfältige Arbeitsinhalte und Einblicke rund um die Themen Gesundheitsförderung im Quartier und Bürgerorientierung des Gesundheitswesens
  • Es besteht die Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets.

Bewerbungsfrist: 15.07.2021

Web: www.gesundheitsladen-koeln.de

Bewerbungen an: gesundheitsladen köln e.V., Steinkopfstraße 2, 51065 Köln, z.Hd. Gregor Bornes

Form: schriftlich per e-mail (gregor.bornes[at]gesundheitsladen-koeln.de) oder Post, Unterlagen werden nicht zurückgesendet